Schön, dass Sie hier sind.

Sie, liebe Eltern, stehen momentan vor keiner leichten Aufgabe, müssen Sie doch die schwierige Entscheidung treffen, welche weiterführende Schule Ihr Kind im nächsten Schuljahr besuchen soll.
Schule stellt einen Teil der Lebenswelt von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen dar. Die unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, Fähigkeiten, Interessen und Neigungen jedes Einzelnen sind die Grundlagen, die den Schulalltag gestalten. Unsere Schule soll ein Ort des Lernens, der Erziehung und der Bildung sein, den Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern zusammen gestalten und weiterentwickeln. Hieraus entsteht eine Gemeinschaft, in der Vielfalt erlebt und gelebt wird.

Abschlüsse

An unserer Schule besteht die Möglichkeit, alle vier Bildungsabschlüsse zu erreichen:
Nach der 9. Klasse hat man den ersten Allgemeinbildenden Abschluss erreicht, am Ende der 10. Klasse folgt der Mittlere Bildungsabschluss, mit der 12. Klasse kann der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden. Nach Beenden des 13. Jahrgangs ist die Allgemeine Hochschulreife möglich.
Damit Ihre Kinder einen ruhigen Übergang von der Grundschule in unsere Schule erhalten, findet der Unterricht in Klasse 5 und 6 im Klassenverband statt.

Leitziele

Im Vordergrund, des pädagogischen Denkens in unserer Schule, steht das selbstständige, eigenverantwortliche Lernen der Schüler, die individuell, bei ihren Lernfortschritten, unterstützt werden. Freude am Lernen ist ein wesentlicher Punkt unseres Schulkonzepts.

Methoden lernen, fördern und fordern

Um ihre Kinder zu fördern und zu fordern, erhalten sie
1. wöchentlich eine Stunde Methodenunterricht. Hier werden sie an Gruppenarbeit und z. B. Plakatgestaltung herangeführt.
2. In einer Klassenratsstunde werden gemeinsam Probleme hinterfragt und gelöst, sowie die Klassengemeinschaft gestärkt.
3. Auch gibt es manchmal eine Doppelbesetzung von Lehrern im Fachunterricht.

Lernstandstest

4. Zu Beginn des 5. Schuljahres wird ein Onlinetest für die Fächer Deutsch und Mathematik durchgeführt. Danach werden die Deutschlehrer und Mathelehrer entscheiden welchen Förderkurs Ihr Kind zweimal in der Woche besucht.